Projektpartner

Projektpartner


Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
Berliner Verkehrsbetriebe

Die BVG ist Deutschlands größtes kommunales Nahverkehrsunternehmen. Mehr als 1.300 Busse der BVG sind täglich unterwegs. Damit ist der Unternehmensbereich Omnibus der BVG der größte Busbetrieb Deutschlands.

Die BVG wird im Rahmen des Projektes die bisherige konventionelle Dieselbusflotte der Linie 204 durch vier vollelektrische Busse mit innovativer Ladetechnik ersetzen und zum ersten Mal in Deutschland eine Buslinie ausschließlich mit E-Fahrzeugen betreiben. Neben dem eigentlichen Betrieb der Busse wird die BVG die Wartung und Instandsetzung der Flotte und der straßenseitigen Infrastruktur in Zusammenarbeit mit den Partnern vornehmen.

Perspektivisch setzt die BVG gerade in den sensiblen Bereichen der Innenstadt auf lärm- und emissionsarme Fahrzeuge. Als Fortführung der Umweltstrategie ist daher der Einsatz vollelektrischer Busse der konsequente nächste Schritt hin zu einem leistungsfähigen Busverkehr ohne lokale Emissionen. Bei steigenden Kosten für fossile Kraftstoffe sieht sich die BVG auch aus Gründen der Wirtschaftlichkeit gezwungen, Alternativen zu konventionellen Antrieben möglichst frühzeitig zu erproben.

Bombardier Transportation
Bombardier

Bombardier Transportation als führender Hersteller moderner Schienenverkehrstechnologien hat seine weltweite Konzernzentrale seit 2002 in Berlin. Deutschlandweit hat Bombardier Transportation Niederlassungen an zehn Standorten und beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter.

Bombardier arbeitet seit mehreren Jahren an der Entwicklung eines Systems zur induktiven Energieübertragung für Fahrzeuge. Die PRIMOVE-Technologie ermöglicht als weltweite Neuentwicklung die Übertragung von Energie ohne Oberleitung oder Kabel.

Bombardier Transportation stellt sowohl das induktive Ladesystem PRIMOVE bestehend aus der straßenseitigen Ladeinfrastruktur und einem fahrzeugseitigen Stromempfänger, als auch das Batteriesystem des E-Busses bereit.

Solaris Deutschland
Solaris

Die Solaris Deutschland GmbH ist ein unabhängiges Tochterunternehmen der Solaris Bus & Coach S.A. und setzt als junger und innovativer Bushersteller bereits seit mehreren Jahren auf die Elektrifizierung des Antriebs. Die Solaris Deutschland GmbH ist ein Vorreiter bei der Einführung besonders umweltfreundlicher Fahrzeuge. Früh setzte das Unternehmen auf die Hybridtechnologie und führte die Elektrifizierung des Antriebsstrangs konsequent mit der Entwicklung eines vollelektrischen Busses im Jahr 2012 fort.

Solaris ist im Projekt als Bushersteller für das Basisfahrzeug und die Integration der elektrischen Komponenten (u.a. Antrieb, Batterie, Ladekomponenten) verantwortlich.

Technische Universität Berlin
Technische Universität Berlin

Das Fachgebiet Methoden der Produktentwicklung und Mechatronik (MPM) an der TU Berlin unter Leitung von Prof. Dietmar Göhlich koordiniert das fakultätsübergreifende Forschungsnetzwerk Elektromobilität. Die Forschung reicht von der Speichertechnologie über Elektroantriebe und Fahrzeugsicherheit bis hin zu der Frage, wie die Zukunft der Stadt im Zeitalter intermodaler Elektromobilität aussehen wird. Das Fachgebiet MPM verfügt aufgrund seiner Forschungsschwerpunkte über Kompetenzen im Bereich Technologiebewertung und Produktentwicklung sowie der Simulation und Auslegung mechatronischer Systeme und elektrischer Fahrzeuge.

Im Projekt „E-Bus Berlin“ betreibt das Fachgebiet MPM die Ladestation Hertzallee (Nähe Zoologischer Garten). Die wissenschaftliche Begleitforschung umfasst die technisch-wirtschaftliche Gesamtbewertung des Projekts. So werden beispielsweise erforderliche Ladezeiten und notwendige Kapazitäten der Hochleistungsbatterien bestimmt sowie der Energiebedarf von Heizung und Klimatisierung im Bus ermittelt und Maßnahmen zur Optimierung entwickelt. Neben weiteren betriebswirtschaftlichen Untersuchungen beschäftigt sich das Fachgebiet mit einer Analyse der Nutzerakzeptanz unter Einbeziehung aller beteiligten Akteure (Mitarbeiter, Fahrgäste, Politik, etc.).

Vossloh Kiepe
Vossloh Kiepe

Die zur Vossloh AG gehörende Vossloh Kiepe GmbH ist ein international tätiges Unternehmen, das seit über 100 Jahren innovative und kompetente Lösungen auf dem Gebiet von Traktionsausrüstungen für elektrisch betriebene Schienen- und Straßenfahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr anbietet. Die Antriebsausrüstungen, Bordnetzversorgung, Fahrzeugsteuersysteme sowie viele Elektrokomponenten der Fahrzeuge stammen aus eigener Entwicklung und Produktion.

Die Berliner E-Busse werden mit einem elektrischen Antriebssystem von Vossloh Kiepe und der dazugehörigen Leistungselektronik ausgestattet.

Zurück

92413 Liter Diesel

Jährlicher Verbrauch von 212 PKW

250,3 Tonnen CO2

Jährlicher Ausstoß von 238 PKW

1062 kg Stickoxide

Jährlicher Ausstoß von 393 PKW

8,9 kg Feinstaub

Jährlicher Ausstoß von 197 PKW